Brigitte West - Die Modemacherin

   Dirndl und Tracht

...geblümt, kariert, seidig glänzend, 
bunte Schürzen auf schwingenden Röcken mit Borten und Bändern verziert, 
glockig, gefältelt oder gestiftelt, 
Biesen, Bändchen und Ketten an farbigen Miedern geschnürt,
gepaspelt, bestickt oder besätzt
steife Unterröcke und Blusen mit Spitzen an üppigen Ärmeln, 
weit, angereiht und gerüscht...

Eine Tracht ist ein traditionelles Gewand.
Am Trachten-Dirndl oder dem Trachtenanzug war früher genau abzulesen, aus welcher Region jemand stammte, ob verheiratet oder ledig, katholisch oder evangelisch, usw. Jede Region und Zeit hatte ihre Eigenheiten in Muster, Farbgebung, Verarbeitung und Schnitten. Trachten sind in der Regel sehr farbenprächtig und aufwändig verziert.
Es gibt genaue Vorschriften, die das Dirndl-Gewand zur Tracht machen. Hierzu werden historische Vorlagen verwendet. Ein Trachten-Dirndl besteht aus mehreren Teilen: Mieder und Rock, oft in einem Stück, Bluse, Schürze, Unterrock, und evtl. die Tanzhose.

Im Raum Regensburg ist vor allem die "Regensburger Landtracht"  und die  "Oberpfälzer Tracht"  verbreitet.

Bei den heutigen, modernen Dirndln und Anzügen werden die Stilelemente und Verzierungen der Trachten aufgegriffen, vermischt, verändert und weiterentwickelt,  oft "frech aufgepeppt". So entsteht eine Vielfalt an phantasievollen Kleidungsstücken, die an Trachten erinnern und auch von jungen Leuten wieder gerne getragen werden. Dirndlvariationen